Samstag, 1. August 2015

Rezension: "Ignite Me"



http://www.amazon.de/Ignite-Me-Shatter-Band/dp/0062085573


Verlag: Harper Collins
Seitenzahl: 416 Seiten
Ausgabe: Taschenbuch
Preis: 7,50 €
ISBN: 978-0062085580



Inhalt:

The fate of Omega Point is unknown.
Everyone Juliette cares about may be dead. Now Juliette is the only one standing in The Reestablishment's way. But to take them down, as well as Anderson, the man that nearly killed her, Juliette needs the help of the one person she never thought she could trust: Warner. And as they work together, Juliette will discover that everything she thought she knew—about Warner, her abilities, and even Adam—was wrong.


Meine Meinung:

Es war zwar schon mehr als ein Jahr her, seit ich den zweiten Band der "Shatter Me"-Reihe gelesen habe, aber trotzdem habe ich mich schnell wieder in der Welt von Juliette zurechtgefunden. Der letzte Teil endete ja mit einem ziemlichen Cliffhanger, der mich sehr gespannt auf die Fortsetzung und den letztlichen Ausgang gemacht hat. "Ignite Me" setzt nahtlos an den Geschehnissen des zweiten Bandes an und schildert, wie sich Juliette nach ihrem Beinahe-Tod zurechtfinden muss. Denn plötzlich ist nichts mehr so, wie es einmal war: Omega Point ist zerstört, ihre Freunde scheinbar tot und sie wird ausgerechnet von dem Menschen umsorgt, der die scheinbare Schuld für all das Elend trägt: Warner.

Doch schnell muss sie erkennen, dass Warner zwei Gesichter hat und nicht unbedingt der Mensch ist, für den sie ihn immer gehalten hat. Tatsächlich hatte er sehr gute Gründe für seine Handlungen- Gründe, die Juliette auf einmal an ihren festen Überzeugungen zweifeln lassen. Doch kann sie ihm wirklich trauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst trauen? Ich muss ehrlich sagen, dass mir ihre Entwicklung sehr gut gefallen hat. Endlich findet sie den Mut, ihre innersten Ängste und Komplexe zu überwinden und sich der Realität zu stellen. Langsam entwickelt sie sich zu einer Kämpferin, wobei sie von einem richtigen Bad-Ass-Girl immer noch sehr weit entfernt ist. Eine solche radikale Entwicklung wäre aber auch äußerst unrealistisch gewesen.

I am no longer afraid of fear, and I will not let it rule me.
Fear will learn to fear me.

Die Entwicklung, die Juliette vom ersten Band bis zum Ende von "Ignite Me" durchmacht, ist für mich eines der Highlights der Trilogie. Das verängstigte stumme Mädchen, das vor jeder Berührung zurückschreckt, findet endlich zu sich selbst und akzeptiert seine Kräfte. Während sie sich im zweiten Teil noch dagegen gesträubt hat, mit ihren Fähigkeiten zu üben bzw. sie überhaupt erst anzuwenden, erklärt sie nun genau das zu ihrem Ziel. Sie öffnet sich nach außen, wird reifer und selbstsicherer. Dadurch erkennt sie auch, wer sie wirklich ist und was sie will. Denn: Sie will leben. Und zwar richtig. Nicht mehr eingesperrt in einer kleinen Zelle, nicht mehr isoliert von anderen Menschen. Sondern in Freiheit, umgeben von Menschen, die ihr wichtig sind. Und genau dafür will sie kämpfen und notfalls auch sterben.

In der Hinsicht erinnert also nichts mehr an die furchtsame Juliette aus den Vorgängerbänden. Was leider, leider immer noch gleich geblieben ist, ist das völlig überzogene Liebesdrama. Ich hätte mich richtig gefreut, dass Juliette jetzt bei Warner ist und deshalb ihre endlosen Beziehungs-Streitereien mit Adam nicht mehr weiterführen kann. Tja, zu früh gefreut. Ich will jetzt nichts spoilern, aber für mich waren die Gefühlsdramen eindeutig zu dominant in dem Buch - eigentlich wie in der ganzen Reihe. Von diesem letzten Band hätte ich mir eigentlich Kämpfe und ein wenig mehr Action erwartet. Oder ausgeklügelte Pläne, geheime Missionen - eben all die Sachen, die eine Dystopie spannend machen. In der Hinsicht wurde ich leider zum Großteil enttäuscht. Der Fokus liegt eindeutig auf dem Liebesdreieck und Juliettes Charakterentwicklung. Letztere fand ich wie gesagt sehr überzeugend, aber das ewige Hin und Her mit Adam und Warner hat mich ziemlich gestört.

 I can do anything I want.
Be with anyone I want.
And it'll be my choice.

Das ist zwar so ziemlich der einzige Störfaktor in der Reihe, aber leider ein ziemlich großer. Dieser Schatten fällt eben auch auf all die wunderschönen Facetten von Tahereh Mafis Werk. Ich glaube, den grandiosen Schreibstil brauche ich gar nicht mehr zu erwähnen. Die Bücher sind so außergewöhnlich und originell geschrieben, dass die Kreativität richtig von den Seiten tropft. Dadurch ist man sofort emotional mitgerissen und fiebert von der ersten Seite an mit Juliette mit. Und dann gibt es natürlich einige wunderbare Charaktere, die man sofort ins Herz schließt. Allem voran Kenji, der unheimlich sympathische und vorlaute Freund von Juliette. Er hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und trägt einen Großteil zum Charme der Bücher bei. Und dann ist da natürlich Warner. Auch seine Persönlichkeit ist ungeheuer faszinierend und facettenreich. Mafi schafft es mühelos, eine so komplizierte Figur wie die seine plastisch darzustellen, was erneut von ihrem enormen Schreibtalent zeugt.


Fazit:

Ein Abschlussband, der genau wie die gesamte Trilogie Licht und Schatten aufweist. Die Charakterentwicklung und der wunderschöne Schreibstil machen das Buch zu einem wahren Highlight. Leider wird das Lesevergnügen immer wieder durch unnötige Liebesdramen gestört.


Bewertung: 


Kommentare:

  1. Ich habe diese Reihe geliebt!! *-* Ganz besonders diesen Schreibstil, der war einfach mal etwas ganz anderes und dadurch auch richtig besonders. =) Tolle Rezi und Zitate mittendrin!! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, der Schreibstil ist wirklich wunderschön und einzigartig *_* Ich hoffe, dass die Autorin bald neue Bücher herausbringt.
      Danke :)

      Löschen
  2. Huhu liebe Sana! :)

    Ohjeh...scheint als würde die Reihe das viele Daram wohl einfach nicht loswerden. Naja, ich freue mich trotzdem schon auf das Finale. Alleine schon wegen eines Wiedersehens mit Kenji! *-* Außerdem will man ja wissen, wie schlussendlich alles aufgelöst wird. ;)

    Liebste Grüße
    Nina ♥♥♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider...Ich hatte ja auch die Hoffnung, dass es im letzten Band anders werden würde :/
      Ich wünsche dir schon mal ganz viel Spaß beim Lesen! Zum Glück gibt es eine große Portion Kenji in diesem Teil, hihi :D

      Liebe Grüße <3

      Löschen